Zahn- und Zahnfleischproblemen im Alter vorbeugen mit einer Munddusche

Mit zunehmendem Alter sind viele Senioren in Bezug auf eine Reihe von Problemen der Mundgesundheit gefährdet. Nicht nur sind die Zähne oftmals schon sehr abbenutzt, sondern auch das Zahnfleisch nicht mehr so stark und ggf. auch leichter entzündlich. Eine Munddusche kann hier bereits Abhilfe schaffen. Doch welche Probleme treten im Alter überhaupt besonders häufig auf?

Häufige Zahnprobleme im Alter

Dunkle Zahnverfärbungen

Bis zu einem gewissen Grad verursacht durch Veränderungen des Dentins – des knochenähnlichen Gewebes, das dem Zahnschmelz zugrunde liegt – und durch den lebenslangen Verzehr von fleckenverursachenden Lebensmitteln und Getränken. Auch verursacht durch die Verdünnung der äußeren Zahnschmelzschicht, die das dunklere, gelbere Dentin durchscheinen lässt. Ein dunkler Zahn oder dunkle Zähne können ein Zeichen für ein ernsthafteres Problem sein und sollten von Ihrem Zahnarzt überprüft werden.

Trockener Mund

Verursacht durch verminderten Speichelfluss, der eine Folge von Krebsbehandlungen sein kann, die Bestrahlungen im Kopf- und Halsbereich einsetzen, sowie durch bestimmte Krankheiten, wie z.B. das Sjögren-Syndrom, und durch Nebenwirkungen von Medikamenten. Viele Medikamente können Mundtrockenheit verursachen.
Verminderter Geschmackssinn . Während das zunehmende Alter den Geschmackssinn beeinträchtigt, können Krankheiten, Medikamente und Zahnprothesen ebenfalls zu diesem sensorischen Verlust beitragen.

Schwache Zahnwurzel

Dies wird dadurch verursacht, dass die Zahnwurzel kariesverursachenden Säuren ausgesetzt wird. Die Zahnwurzeln werden freigelegt, wenn sich das Zahnfleischgewebe vom Zahn zurückzieht. Die Wurzeln haben keinen Zahnschmelz, der sie schützt, und sind anfälliger für Karies als der Kronenteil des Zahnes.
Zahnfleischerkrankung. Verursacht durch Plaque und verschlimmert durch in den Zähnen verbliebene Nahrung, die Verwendung von Tabakprodukten, schlecht sitzende Brücken und Prothesen, schlechte Ernährung und bestimmte Krankheiten wie Anämie, Krebs und Diabetes ist dies oft ein Problem für ältere Erwachsene.
Zahnverlust . Zahnfleischerkrankungen sind eine der Hauptursachen für Zahnverlust.
Unebener Kieferknochen . Dies wird durch Zähne und dann nicht durch den Ersatz fehlender Zähne verursacht. Dadurch kann der Rest der Zähne abdriften und sich in offene Räume verlagern.

Zahnprothesen-induzierte Stomatitis

Schlecht sitzende Prothesen, schlechte Zahnhygiene oder eine Ablagerung des Pilzes Candida albicans verursachen diesen Zustand, der eine Entzündung des Gewebes unter einer Prothese ist.

Das Alter an sich ist kein dominanter oder alleiniger Faktor für die Bestimmung der Mundgesundheit. Bestimmte Erkrankungen, wie z.B. Arthritis in den Händen und Fingern, können jedoch das Zähneputzen oder die Verwendung von Zahnseide schwierig bis unmöglich machen. Auch Medikamente können die Mundgesundheit beeinträchtigen und eine Änderung Ihrer Zahnbehandlung erforderlich machen.

Munddusche, Zahnbürste, Mundwasser – Tipps zur Mundhygiene für Senioren

Tägliches Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide ist für die Erhaltung einer guten Mundgesundheit unerlässlich. Plaque kann sich auf den Zähnen älterer Menschen schnell ablagern, besonders wenn die Mundhygiene vernachlässigt wird, und zu Karies und Zahnfleischerkrankungen führen.

Um eine gute Mundgesundheit zu erhalten, ist es für alle Menschen – unabhängig vom Alter – wichtig, dass sie es tun:

Putzen Sie sich zweimal täglich die Zähne. Verwenden Sie dafür bestenfalls eine flouridhaltige Zahnpasta und eine nicht zu harte, jedoch auch nicht zu weiche Zahnbürste. Kaufen Sie sich eine Munddusche, die im Test gut abgeschnitten hat, somit vor allem verschiedene Wasserdruckstufen besitzen. Von Zahnseide ist hingegen eher abzuraten, da man sich viel schneller verletzen kann damit, als mit einer Munddusche.

Zudem ist antibakterielles Mundwasser empfehlenswert, um Bakterien zu reduzieren, die Entzündungen hervorrufen könnten, wenn ihr Zahnfleisch empfindlich ist. Übertreiben sollte man es damit jedoch auch nicht, da sonst die natürliche Mundraum-Flora zerstört wird.

Unbequem und unbeliebte Meinung: Aber auch ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt ist unabdingbar. Faustregel hierzu ist zweimal im Jahr. Wer den passenden Geldbeutel hat, der darf sich auch gerne eine regelmäßige, professionelle Zahnreinigung leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.