seniorenfuersorge24.de

FAQ

Häufig gestellte Fragen:

„Welche Kosten kommen auf mich zu?”
Für unsere Dienstleistungen müssen Sie mit Kosten von ab 1750 Euro in einem Monat rechnen, dieser Betrag beinhaltet auch Steuern und Sozialabgaben. Die Pflegehilfe aus Polen erhält von Ihnen üblicherweise freie Unterkunft und Verpflegung sowie einmalige Anfahrtskosten in Höhe von 150 Euro. Die monatlichen Kosten der individuellen Betreuung in eigenem Haus sind günstiger als die Kosten des Altenheimaufenthaltes pro Monat.

„Kann ich meine Pflegekraft während ihres Einsatzes wechseln?”
Ja, ein Wechsel der Pflegekraft ist grundsätzlich möglich, es geht nur darum, dass man eine neue Ihren Bedürfnissen entsprechende Pflegeperson finden muss. Wenn so eine Person schon gefunden worden ist, kann der Wechsel vorkommen.

„Muss ich für die Pflegekraft Steuern zahlen?“
Nein, Sie sind nicht verpflichtet für die Pflegekraft Steuern zu zahlen. Die Steuern werden in Polen, ans polnische Finanzamt abgeführt.

„Kann ich Unterstützung beim Staat für meine persönliche Pflegesituation beantragen?”
Sie können Geldleistungen gemäß Ihrer Pflegestufe beziehen. Dazu müssen Sie bei Ihrer Krankenversicherung (Pflegekasse) die Pflegestufe beantragen.

„Wie lange dauert es bis eine polnische Pflegekraft ihre Arbeit vor Ort übernimmt?”
Bis die Pflegegrad ihren Einsatz anfangen kann, dauert es in der Regel etwa 3 Tage, im Notfall geht es manchmal auch schneller.

„Wie kann ich mich mit der Pflegekraft verständigen?“
Wir beschäftigen qualifiziertes Personal, das über die alltagtauglichen Deutschsprachkenntnissen verfügt. Unsere Erfahrung sagt, dass die am Anfang eventuell entstehende Sprachschwierigkeiten durch einen liebevollen Umgang ausgeglichen werden können.

„Ist die Beschäftigung völlig legal?“
Ja, unsere Pflegekräfte verfügen über die A1-Bescheinigung (Nachweis der Meldung zur Sozialversicherung in Polen) Mit dieser Bescheinigung dürfen sie in den EU-Mitgliedsstaaten arbeiten. Nur Hilfskräfte, die im Ausland bei einem Pflegedienst angestellt sind, dürfen in Deutschland eine 24-Stunden-Betreuung übernehmen. Für diese entsendeten Angestellten gilt dann das deutsche Arbeitsschutzgesetz.

Haben Sie noch weitere Fragen?
Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay